fbpx

Das Pilates Powerhouse

Lisa Lenz

Lisa Lenz

Mein Name ist Lisa Lenz-Wainig als persönliche Pilates Trainerin, Motivatorin und Coach mache ich jeden Tag Menschen wie Dich körperlich fitter, stärker und den Körper als Ganzes nachhaltig mobiler.

Das Pilates Powerhouse und die Stärkung von Körper und Geist.

Was ist eigentlich das Powerhouse beim Pilates-Training?

Übersetzt bedeutet Powerhouse „Kraftzentrum“ oder „Kraftwerk“ und bezieht sich auf die Körpermitte. Oftmals wird diese Kraft auch als die „Kraft aus der Mitte“ bezeichnet. Ein wichtiges Ziel ist es genau diese Muskeln aufzubauen und zu stärken, denn sie sind bedeutend für eine aufrechte und gesunde Körperhaltung. Beim Powerhouse-Training wird die Tiefenmuskulatur aktiviert, welche die Beweglichkeit verbessern soll. Der Beckenboden, der Korsettmuskel, das Zwerchfell und der vielspaltige Muskel an der Wirbelsäule bilden zusammen das starke Zentrum, also das sogenannte Pilates Powerhouse. Leider sind diese Tiefenmuskeln oft zu schwach ausgebildet und müssen deshalb trainiert werden. Nicht selten sind sogar sportlich aktive Menschen betroffen.

Es zahlt sich aus genau diese Muskelgruppen zu trainieren, denn sie dienen uns als tägliche Stütze und schützen unseren Körper. Um einen Trainingserfolg garantieren zu können ist es wichtig, das Kraftzentrum richtig zu aktivieren. Der Muskelaufbau in der Körpermitte ist also quasi der Grundstein und gleichzeitig das A und O eines jeden Pilates-Trainings.

Das Training des Beckebodens ist sehr wichtig, denn dieser schützt unsere inneren Organe, wirkt bei der Atmungskoordination mit, beugt außerdem Inkontinenz vor und unterstützt eine aufrechte Körperhaltung.

Durch regelmäßiges Training der Beckenbodenmuskulatur können somit Haltungsprobleme im Bereich Rücken, Knie und Fuß positiv beeinflusst werden. Der Körper gelangt dadurch wieder in seine natürliche Balance.

 

Aktiviere dein Pilates Powerhouse

Atme dazu leicht aus und ziehe währenddessen den Bauch ein, also ziehe den Nabel langsam in Richtung Wirbelsäule. (Dafür kannst Du beispielsweise mit angewinkelten Beinen auf dem Rücken liegen.) Aktiviere zusätzlich auch Deinen Beckenboden durch das Anspannen und Entspannen der betreffenden Muskulatur. Atme weiterhin leicht durch die Nase ein und durch den Mund aus. Der Nabel bleibt währenddessen weiterhin leicht eingezogen.

Wiederhole diese Übung ein paar mal. Versuche dabei geduldig zu bleiben. Es kann etwas dauern, bis Du diese Haltung optimal kannst aber wie Du weißt – Übung macht den Meister. Deshalb empfehle ich Dir, die erwähnten Schritte regelmäßig auszuführen. Mit etwas Training kann diese Haltung dann selbst aktiviert werden ohne dass Du bei jedem Schritt mitdenken musst.

 

Wozu das Powerhouse aktivieren?

„Gerade hinsetzen!“ – Diesen Satz hat bestimmt jeder schon einmal zu hören bekommen und das ganz egal ob im Büro am Schreibtisch oder während der Freizeit. Die meisten von uns sitzen, stehen und gehen nicht mehr aufrecht, wie es uns als Kinder immer geprädigt wurde. Die Folgen sind nicht selten üble Verspannungen und Schmerzen, die jedoch durch ein gutes und regelmäßiges Training verhindert und gelindert werden können.

Deshalb starte am besten gleich jetzt mit Deinem Training und aktiviere Deine Mitte. Körper und Geist werden Dir danken! Denn nur ein gesunder Körper ist ein glücklicher Körper.

Don’t Stop Here

More To Explore

Tiefenmuskulatur und ihre Relevanz

Durch ein regelmäßiges Training nach den Vorgaben von Pilates verbessert sich besonders die Körperhaltung. Auch optisch zeigt sich das Resultat in einer aufrechten und gesunden Positionierung. Auf lange Sicht vermeidet der Sportler Haltungsschäden und beugt Schmerzen vor, die durch Fehlhaltungen entstehen können. Pilates fordert den gesamten Organismus, formt und strafft den Körper und die Tiefenmuskulatur. Die Silhouette erscheint schlank und fit, wenn die Übungen regelmäßig ausgeführt werden.

Mit Pilates den Körper stabilisieren

Rückenschmerzen und schlechte Haltung sind häufige Probleme der heutigen Zeit. Die Gründe dafür können sehr vielfältig sein. Meist fehlt es jedoch nur an der richtigen Bewegung, die die Muskeln stimuliert und sie kräftigt. Feste, starke Muskeln sind unerlässlich für eine Stabilisierung der Wirbelsäule und damit für eine optimale Haltung. Um genau diesen Effekt zu erreichen, sind gezielte Übungen notwendig. Ein stabiler Rücken kann durch das systematische Ganzkörpertraining Pilates erreicht werden.

Die Relevanz der Atmung im Pilates

Für Anfänger im Pilates ist es mitunter nicht so einfach, die geeignete Atemtechnik zu erlernen bzw. zu trainieren. Für bestmögliche Ergebnisse und einen dauerhaften Erfolg im Pilates-Training ist die richtige Atmung jedoch entscheidend. Wünschenswert ist im Pilates eine tiefe und volle Atmung, da diese wichtige Stoffwechselvorgänge im Körper anregen.

Kurszeiten

Do 19:00 IDEAL live 
Di 19:00 IDEAL online (ausgebucht)
Di 7:00 & 18:00 mixed LEVELS online
Mo 18:30 INTRO live