fbpx

Mit Pilates den Körper stabilisieren

Lisa Lenz

Lisa Lenz

Mein Name ist Lisa Lenz-Wainig als persönliche Pilates Trainerin, Motivatorin und Coach mache ich jeden Tag Menschen wie Dich körperlich fitter, stärker und den Körper als Ganzes nachhaltig mobiler.

Rückenschmerzen und schlechte Haltung sind häufige Probleme der heutigen Zeit. Die Gründe dafür können sehr vielfältig sein. Meist fehlt es jedoch nur an der richtigen Bewegung, die die Muskeln stimuliert und sie kräftigt. Feste, starke Muskeln sind unerlässlich für eine Stabilisierung der Wirbelsäule und damit für eine optimale Haltung. Um genau diesen Effekt zu erreichen, sind gezielte Übungen notwendig. Ein stabiler Rücken kann durch das systematische Ganzkörpertraining Pilates erreicht werden.

 

Rückenschmerzen und falsche Haltung sind Zivilisationserkrankungen

Ein gesunder und stabiler Rücken ist während des ganzen Lebens für das allgemeine Wohlbefinden von besonderer Bedeutung. Der untere Teil des Rückens tariert gemeinsam mit den Bauchmuskeln die Balance des ganzen Körpers aus. Diese Körperpartie verbindet den Unterkörper mit dem Oberkörper. Häufiges Sitzen sorgt dafür, dass man diese Muskeln kaum beansprucht. Werden die Muskeln in diesem Bereich nicht ausreichend trainiert, kann das böse Folgen haben. Ein schwacher Rücken kann zu Bandscheibenvorfällen oder Fehlstellungen führen. Ebenso kann eine Blockade des Ischiasnervs darauf zurückzuführen sein. Oftmals zeigen sich all diese Auswirkungen erst im Alter, wenn es schon fast zu spät ist. Anstatt dann auf Schmerzmittel zu setzen, ist es deutlich besser, seinen Rücken rechtzeitig richtig zu trainieren.

Ein stabiler Rücken durch richtiges Training

Die Methode vom Deutschen Joseph Hubertus Pilates setzt genau hier an. Er entwickelte sie zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Das besondere an diesen Übungen ist, dass hier die körperlichen und persönlichen Potenziale der einzelnen Person berücksichtigt werden. Dadurch wird das Training individuell und verspricht nachhaltige Erfolge. Doch die Übungen stehen nicht nur für einen stabilen Rücken. Die Methode kann deutlich mehr. Sie stärkt die Haltung und sorgt für eine bessere Beweglichkeit. Koordination und Feinmotorik werden verbessert. Dabei werden Stress abgebaut und der Körper entspannt sich. Die einzelnen Übungen sorgen für einen nachhaltigen und raschen Muskelaufbau und verbessern die Durchblutung von Muskeln und Gelenken. Damit ist Pilates für einen stabilen Rücken für jeden geeignet, der seinem Körper Gutes tun möchte.

Die Muskeln richtig dehnen und kräftigen

Die Methode besteht aus Übungen, die vor allem dehnen und kräftigen. Dabei liegt das Hauptaugenmerk auf der unteren Rückenpartie, dem Rumpf und dem Beckenboden. Pilates für einen stabilen Rücken setzt dabei auf eine Kombination aus Bewegung, Kraft, Atmung sowie An- und Entspannung. Bei dieser ganzkörperlichen Methode wird jeder Muskel und jedes Gelenk benutzt. Wichtig dabei ist volle Konzentration. Die Übungen müssen korrekt ausgeführt werden. Eine gleichmäßige Atmung ist ebenso wichtig wie ein langsames und sehr bewusstes Training. Das sorgt nicht nur für kräftige Muskeln, sondern auch angenehme Entspannung und Stressabbau.

Das Powerhouse steht im Zentrum der Übungen

Im Zentrum jeder Übung steht die Kräftigung der Körpermitte. Hier soll die Tiefenmuskulatur optimal aufgebaut werden. Vier Muskeln sind für eine stabile Mitte verantwortlich: der Beckenboden, der tief liegende quere Bauchmuskel, das Zwerchfell und der Multifidus. Dieser liegt an der Wirbelsäule. Diese vier Muskeln bilden das sogenannte Powerhouse, ein Kraftzentrum. Ziel des Trainings muss es sein, dieses Zentrum zu aktivieren. Die Aktivierung des Powerhouse ist Basis jeder einzelnen Übung im Pilates.

Worauf beim Training zu achten ist

Doch obwohl die Methode sogar von Orthopäden gegen Rückenschmerzen empfohlen wird, gilt es einiges zu beachten. Die Übungen müssen unbedingt korrekt ausgeführt werden. Passiert dies nicht, kann es zu Fehlbelastungen kommen. Damit verbessern sich die Schmerzen nicht. Ganz im Gegenteil, sie verschlimmern sich. Anfänger sollten daher unbedingt einen Kurs besuchen, um die einzelnen Übungen von Grund auf unter Anleitung zu lernen. Nur mit einem erfahrenen Trainer können falsche Übungsabläufe rechtzeitig korrigiert werden. Bei ungeklärten Rückenschmerzen sollte unbedingt vorab eine Diagnose erstellt werden. Besteht bereits ein Bandscheibenvorfall oder ähnliche Beschwerden ist das Training in der Gruppe nicht zielführend. Hier sollte besser auf Einzeltraining gesetzt werden. So kann ganz gezielt an der Problematik gearbeitet werden.

Das richtige Körpergefühl ist von Bedeutung

Ein geführtes Training hilft auch, die eigenen Grenzen zu erkennen und den Körper nicht zu sehr zu belasten. Wichtig ist, dass man ein gutes Körpergefühl und ein Bewusstsein für den Körper entwickelt. Dabei kann ein qualifizierter Trainer sehr gut helfen. Ein gemeinsames Training bringt natürlich auch andere Vorteile mit sich. Die Gemeinschaft wird gefördert, neue Menschen werden kennengelernt, es macht einfach Spaß. Wer allerdings mit der Zeit die nötige Übung hat, der kann auch alleine trainieren. Dazu reichen bequeme Kleidung und eine Fitness-Matte. Damit ist Pilates für einen stabilen Rücken eine optimale Methode, um fit und gesund zu bleiben.

 

Don’t Stop Here

More To Explore

Tiefenmuskulatur und ihre Relevanz

Durch ein regelmäßiges Training nach den Vorgaben von Pilates verbessert sich besonders die Körperhaltung. Auch optisch zeigt sich das Resultat in einer aufrechten und gesunden Positionierung. Auf lange Sicht vermeidet der Sportler Haltungsschäden und beugt Schmerzen vor, die durch Fehlhaltungen entstehen können. Pilates fordert den gesamten Organismus, formt und strafft den Körper und die Tiefenmuskulatur. Die Silhouette erscheint schlank und fit, wenn die Übungen regelmäßig ausgeführt werden.

Die Relevanz der Atmung im Pilates

Für Anfänger im Pilates ist es mitunter nicht so einfach, die geeignete Atemtechnik zu erlernen bzw. zu trainieren. Für bestmögliche Ergebnisse und einen dauerhaften Erfolg im Pilates-Training ist die richtige Atmung jedoch entscheidend. Wünschenswert ist im Pilates eine tiefe und volle Atmung, da diese wichtige Stoffwechselvorgänge im Körper anregen.

Kurszeiten

Do 19:00 IDEAL live 
Di 19:00 IDEAL online (ausgebucht)
Di 7:00 & 18:00 mixed LEVELS online
Mo 18:30 INTRO live